Eta Werk
watchtool watch tool watchmaker repair wrist watches watchwinder

watch tool shop

ETA Werk, schweizer ETA Werk, Uhrwerk, ETA Werk 2824-2, eta 2824, Uhrenteile Uhrmacherwerkzeug Uhrenwerkzeug in diesem Shop. Uhrmacher Bedarf und Uhren-Teile in diesem Uhrmachershop. Eta Werke modifiziert von Valjoux 7750, Eta-Werk, Eta-Werke, Uhrwerke

1979 "Delirium", die flachste Quarz- Armbanduhr der Welt, mit einer Höhe von 1,98 mm, wird nach revolutionären Prinzipien fabriziert - das Werk ist im Boden des Gehäuses eingebaut und damit das zukünftige Konzept für Swatch geschaffen.

1981 ETA feiert ihr 125 jähriges Bestehen.

1982 Die Swatch - von ETA produziert und verkauft, wird im November in den USA lanciert und verbucht einen Riesenerfolg.

1984 Die Annäherung der beiden großen Uhrengruppen SSIH (Societe Suisse de l'industrie Horlogere SA), mit Marken- und Manufakturbetrieben und Asuag (Allgemeine Schweizerische Uhrenindustrie AG), realisierte sich Ende 1983 unter der Industrieberatung von Nicolas G. Hayek. Die SMH (Societe Suisse de Micro Mectronique et d'Horlogerie SA, heute Swatch Group) entsteht.

1986 Die Entwicklung einer neuen vollautomatischen Montagekette für Swatch erhöht die Produktionskapazität bedeutend.

1987 Der Two-Timer, eine von Tissot vermarktete multifunktionelle Quarzuhr mit analoger und digitaler Anzeige, deren Werk in die Schale integriert ist, verlässt die automatische Produktionsstraße von ETA.

1988 Die 50 millionste Swatch wird produziert.

1990 Die ETA-Ingenieure stellen ein neues, mechanisches Werk mit ewigem Kalender vor (Kaliber 2890). Die ersten Swatch Chronographen werden produziert.

1991 Die ersten mechanischen Swatch mit automatischem Aufzug werden auf europäischen Märkten lanciert.

1992 Am 7. April verlässt die 100miliionste Swatch die ETA-Produktionstraße.

1994 ETA verfügt über insgesamt 21 Produktionsstandorte: 15 in der Schweiz, 3 in Frankreich und je 1 in Deutschland, Thailand und Malaysia. Im Oktober werden die ersten Uhrenschalen aus Stahl für Swatch hergestellt. Dazu wird die MIM-Technologie verwendet («Metal in Injection Moulding», Metallspritzguß).

1995 ETA eröffnet am 1. August ein Verkaufsbüro in Südkorea. Am 5. September 1995 wird ein Teil des Produktionszentrums in Fontainemelon durch einen Brand vollständig zerstört.

1996 Am 20. Januar wird bei ETA Thailand eine neue Fourniturenfabrik eingeweiht. Das Kaliber ETA Autoquartz, das Automatikwerk mit der Präzision des Quarzes, wird vorerst von Tissot lanciert.

1997 ETA organisiert ihr gesamtes Lager von Uhrwerken und Bestandteilen in einem neuen, EDV-gesteuerten Lager zusammen. Das Tochterunternehmen Switec produziert den 20millionsten Schrittschaltmotor für die Automobilindustrie.

1998 ETA bringt folgende neue Produkte auf den Markt:

Das runde Kaliber ECOLINE 10½''' ETA 804.191 mit analogem 12-Stunden-Alarm sowie Stunden-, Minuten-, Sekunden- und Datumsanzeige.

Das Kaliber ECOLINE «Swiss Made» 13¼''' ETA G10.711 ist ein Chronograph aus Kunststoff mit Stunden-, Minuten- und kleinem Sekundenzeiger sowie Datumsanzeige und den Chronographenfunktionen ADD und SPLIT. Mit diesem Kaliber eröffnen sich für die große Familie der ECOLINE-Produkte neue Horizonte.

Das Kaliber NORMFLATLINE 5½''' x 6¾''' ETA E03.001 mit Stunden- und Minutenanzeige, das mit seiner Höhe von 1,35 mm für Schmuckuhren bestimmt ist.

ETA meldet «ETASTABLE» zum Patent an. Bei diesem Verfahren handelt es sich um eine thermische Behandlung der Unruh-Spiralfeder, was die Stosssicherheit mechanischer Werke erheblich verbessert.

Wichtige Neuheiten gab es auch bei den SWATCH-Uhren:
Die «SWATCH Autoquarz»: erste SWATCH-Quarzuhr mit Mikrogenerator, der einen Akkumulator auflädt.

Mit der neuen «SWATCH Irony Scuba 200» wird eine neue Produktlinie geschaffen, die sich durch ihr revolutionäres Design, ihre Wasserdichtheit bis 200 Meter Tiefe und ihr dank des Aluminiumgehäuses geringes Gewicht auszeichnet.

Die neue «SWATCH Chrono Alarm» bietet zusätzlich zu den herkömmlichen Chronographenfunktionen eine Alarmfunktion - 12-Stunden-Alarm. Die Uhr zeigt die Stunden, Minuten, Sekunden, das Datum und die Weckzeit an und misst Minuten, Sekunden und Zehntelsekunden. SWATCH erfindet den «BEAT», die Internetzeit. In diesem Zusammenhang entsteht auch die «SWATCH BEAT», weltweit eine Exklusivität, in der zusätzlich zu zahlreichen Funktionen das neue Konzept der Internetzeit integriert ist.

Das Jahr 1998 wird auch von einigen wichtigen Ereignissen geprägt:

Die Einrichtung der ETA-Website mit der Adresse www.uhrenreparatur24.de

Juni 1998: Die «Société Suisse de Microélectronique et d’Horlogerie SA» oder SMH ändert ihren Namen und wird zu «The Swatch Group Ltd».